Der Toyota C-HR siegt im Vergleichstest

Der Toyota C-HR siegt im Vergleichstest

Der neue kompakte Crossover von Toyota überzeugt mit Fahrkomfort und modernen Assistenzsystemen.

Das Design: Auffallend anders

„Wer hätte gedacht, dass Toyota einen SUV auf den Markt bringen wird, der eher einem coolen „Star-Trek“-Blockbuster entsprungen zu sein scheint als dem Werk im türkischen Sakarya. Wir jedenfalls lange nicht (…)“. Interessierte Blicke sind künftigen C-HR-Besitzern in jedem Fall gewiss.“

c-hr5

Der Innenraum: Feines Ambiente

„(…) Dafür verwöhnt der C-HR mit seiner sehr genauen Karte sowie Verkehrs- und Wetterdaten in Echtzeit. Ebenfalls gelungen: Materialqualität und Verarbeitung.“

c-hr2

Der Antrieb: Laufruhe trifft Drehfreude

„Und im alltäglichen Umgang? Verhalten sich beide Vierzylinder mustergültig. Gleichermaßen leise wie laufruhig, drehfreudig und ausreichend forsch im Antritt aus niedrigen Drehzahlen, passen sie gut zu den kleinen SUV. Sparsamer gibt sich indes der Toyota C-HR, je nach Verbrauchsrunde bis zu einem halben Liter. Beachtlich, schließlich wiegt der Toyota 81 Kilo mehr. Dank eines präzise rastenden, ja fast knackigen Schaltgetriebes überzeugt der Antrieb des Toyota damit letztlich mehr.“

Das Handling: Ausgewogen souverän

„Überhaupt fährt der mit 18-Zöllern bereifte Coupé High Rider sehr souverän und längst nicht so bissig, wie sein Design suggeriert. Vielmehr ist der C-HR ein ausgewogen unaufgeregter Typ. Lange wie kurze Wellen bringen ihn nicht aus der Ruhe, ebenso sorgen Straßenschäden nicht für unangemessenes Gepolter.“

„Im Zusammenhang mit seiner hinreichend präzisen, direkten, aber nicht nervösen Lenkung können flotte Kurvenfahrten tatsächlich Spaß machen. Wer es überteibt, wird schließlich sanft auf Spur gebracht und schnell wieder freigelassen.“

Bremsen und Sicherheit: Toyota C-HR klarer Punktsieger

„Die Bremsen des Nissan liefern zwar passable Messwerte ab, doch an die bissigen Stopper des C-HR können sie nicht heranreichen. Da es dem Qashqai zudem an Sicherheitssystemen wie einem adaptiven Tempomaten fehlt, der beim C-HR immer serienmäßig an Bord ist, verliert der Nissan gewaltig an Punkten.“

c-hr3

Ausstattung: Technikpaket zum besseren Preis

„(…) der C-HR hält mit seiner Flow-Ausstattung gut dagegen. Zum einen mit den üblichen Extras wie Klimaautomatik, einem Notbremsassistenten, Verkehrszeichenerkennung, aktivem Spurhalteassistenten und DAB. Zum anderen mit einem Technikpaket für 990 Euro mit Funktionen wie Totwinkelwarner und Rückfahrassistent, die beim Qashqai erst in der teuren Topversion Tekna zu haben sind.“

 

The next big thing

chr hintergrund

Seine Weltpremiere zog beim Pariser Autosalon alle Blicke auf sich, er verkörpert unsere Hybrid-Zukunftsvision und ist das Ergebnis aus 20 Jahren Kreativität – der C-HR Concept.

Genau wie der RAV4 damals einen erfrischenden und einzigartigen Ansatz auf dem Allradmarkt lieferte, repräsentiert der C-HR Concept Toyotas einmalige Positionierung im Kompakt-Crossover-Segment.

Eine neue Design-Linie

Mit der Vorstellung einer neuen, ausdrucksstarken Diamantarchitektur-Design-Linie im Segment ist das Konzept reich an prägnanten Details, die geschaffen wurden um die facettenreiche Oberfläche eines präzise geschnittenen Edelsteins zu verkörpern.

Beim Herabschauen auf den C-HR Concept von oben fallen die sauber abgeschnittenen Ecken des Rohbaus auf. Dieser Design-Aspekt macht die Karosserie nicht nur deutlich agiler, sondern betont die kraftvolle Optik der Vorder- und Hinterradläufe, die die breite, aufrechte Haltung des Autos aus jedem Blickwinkel verstärken. Über der robusten Mittelstoßstange wurde der schmale obere Kühlergrill zu einem schwebenden „Flügel“ ausgearbeitet, der sich nahtlos um die Vorderecken des Fahrzeugs legt. Innerhalb dieser Flügel bilden die komplexen Details der Frontscheinwerfer eine hochmoderne 3D-Umsetzung des Tagfahrlichts.

Schnittig und muskulös

Seitlich gesehen stehen der facettierte untere Karosserieteil, die muskulösen Radläufe und die aggressiven, kantigen Schultern in perfektem Kontrast zu der schnittigen Kabine, die durch die schwungvolle, ununterbrochene Ausdehnung der Seitenfenster betont wird. Die hierdurch geschaffene fließende, spoilerförmige Dachlinie wird von den C-Säulen untermauert, die beidseitig wie Nadeln spitz zur Heckscheibe zulaufen. Die gemusterten Öffnungen im Dach kreieren lebhafte Lichteffekte in der Kabine des C-HR Concept.

Von hinten gesehen unterstreichen die dramatisch zulaufende Heckscheibe und die markanten, windschnittig fließenden Rücklichter die breiten Schultern und die aufrechte Haltung des Crossover. Die neue Optik ist das Ergebnis weltweiter Zusammenarbeit von Design-Zentren und verkörpert die Weiterentwicklung unserer „Under Priority“ und „Keen Look“ Design-Identität, eröffnet aber auch neue Design-Leitlinien, die die zukunftsweisende Ausrichtung unserer Fahrzeuge andeuten.

c hr




Fröhliche Weihnacht überall …

Wir wünschen allen unseren Kunden eine

wunderschöne und besinnliche Weihnachtszeit

& einen guten Rutsch ins Neue Jahr !

 

 

20161223_154557

Unsere Öffnungszeiten über die Weihnachtstage:

24.12. – 01.01.2017    geschlossen

02. – 05.01.2017         geöffnet

06. – 07.01.2017         geschlossen

20161223_154916

20161222_104613

… Sehen Sie sich doch schon einmal den neuen C-HR an …

URBAN. LIFE. STYLE. Der neue Toyota C-HR.

toyota-c-hr

Der neue Toyota C-HR wurde für Fahrer entwickelt, die sich von der Masse abheben möchten, eine erhöhte Sitzposition bevorzugen und gleichzeitig ein dynamisches sowie agiles Fahrerlebnis suchen. Der neue innovative Hybridantrieb bietet Ihnen bei jeder Fahrt einen entspannten Fahrgenuss. Der kraftvolle 1,8-Liter-Benzinmotor* arbeitet perfekt mit dem drehmomentstarken Elektromotor zusammen und bietet eine überaus dynamische Leistung bei niedrigen Emissionen und geringem Kraftstoffverbrauch.

Im Elektro-Fahrmodus gleiten Sie nahezu lautlos, emissionsfrei und komfortabel durch die Straßen der Stadt. Ganz gleich ob Sie geschäftlich durch die Stadt cruisen oder am Wochenende aufs Land fahren – im neuen Toyota C-HR erleben Sie auf jedem Kilometer atemberaubenden Fahrgenuss.

 

Der neue Toyota C-HR ist ein SUV-Coupé, das mit seinem sportlichen Design das Segment der kompakten Crossover neu interpretiert. Inspiriert von der Faszination eines geschliffenen Diamanten, strahlt er eine unwiderstehliche Begehrlichkeit aus. Designdetails wie die bumerangförmigen Rückleuchten, die markanten Stoßfänger oder die ausgeprägten Radhäuser verleihen ihm den letzten Schliff und prägen so den kraftvollen, revolutionären Look des neuen Toyota C-HR.

Das kompromisslose Design setzt sich im geräumigen und qualitativ hochwertigen Innenraum konsequent fort. Jedes Detail wurde stilvoll inszeniert und perfekt auf die Bedüfnisse des Fahrers ausgerichtet – mit dem Streben nach einem perfekten Fahrerlebnis.

Ab Januar 2017 bei uns im Autohaus !

 

Toyota Prius überzeugt im Realverkehr

toyota-priusDer neue Toyota Prius glänzt selbst im Realverkehr mit niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten.

 

Der neue Toyota Prius glänzt selbst im Realverkehr mit niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten: Die vierte Modellgeneration des Hybrid-Pioniers stößt in der Praxis nur 75 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Zu diesem Ergebnis kommt der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seiner aktuell vorgestellten Auto-Umweltliste 2016/2017. Sie enthält im Unterschied zu den Vorjahren, diesmal kein Ranking, bietet aber dennoch Orientierung beim umweltorientierten Autokauf.

Bei der Neuauflage seines Hybridmodells konnte Toyota den Kraftstoffverbrauch um satte 18 Prozent gegenüber der vorherigen Generation senken: Je nach Ausstattung benötigt der Prius im Normzyklus gerade einmal 3,0 bis 3,3 Liter auf 100 Kilometern, was CO2-Emissionen von 70 bis 76 Gramm je Kilometer entspricht.

Axel Friedrich wollte es jedoch genau wissen: Der ehemalige Abteilungsleiter im Umweltbundesamt, der seit 20 Jahren auch Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des VCD ist, leitet die Messungen des sogenannten Emissions-Kontroll Instituts. Es führt Abgastests mit Fahrzeugen im Realverkehr durch. Der neue Prius erzielt dabei ein „hervorragendes Ergebnis“: Das Fahrzeug emittiert gerade einmal 75 Gramm CO2 pro Kilometer und liegt somit voll in der Norm, auch der Stickoxid-Ausstoß (NOx) beträgt niedrige 15 Milligramm. „Außerdem ist es vergleichsweise leise und würde zurzeit jedes Umwelt-Ranking für Autos mit Verbrennungsmotor gewinnen“, fasst der VCD die Resultate zusammen.

Aber auch die anderen Hybridmodelle wie der Toyota Yaris Hybrid und der Lexus CT 200h überzeugen den VCD mit guten Werten. Mit ihrer Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor spielen Hybridautos ihre Vorteile vor allem bei häufigen Lastwechseln, in Ballungsgebieten und auf kurvigen Landstraßen aus. Im harten Berliner Taxi-Alltag hat sich der Toyota Hybrid inzwischen tausendfach bewährt und ist sparsamer als die Diesel – bei hoher Dauerhaltbarkeit und niedrigen Unterhaltskosten.

Ende diesen Jahres wird zudem die nächste Generation des an der Steckdose aufladbaren Toyota Prius Plug-in Hybrid auf den Markt kommen. Bis zu 50 Kilometer können damit rein elektrisch zurückgelegt werden. Zudem wird es eine Variante mit Solardach geben, das allein mit Sonnenkraft Strom für täglich bis zu fünf CO2 freie Kilometer liefern kann.

1 2 3 6